Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Sadhana - Yoga zum Sonnenaufgang

 

Wer kennt das "Sadhana" -  die Praxis des täglichen Yoga - im Speziellen schon morgens früh zum Sonnenaufgang?
Es ist eine ganz besondere Zeit - wenn man es geschafft hat bis um 5:30 Uhr (kalt!) geduscht und auf seiner Matte zu sitzen und mit allen Sinnen bereit, etwas für sich zu tun. Alles ruhig draußen, die Welt schläft noch, die Zeit scheint ein bisschen still zu stehen so früh.

Die sogenannten "ambrosischen Stunden", in denen der Winkel der Sonne zur Erde ein ganz besonderer ist, wird gerne genutzt, um Yoga zu machen und zu meditieren. Es ist eine ganz besondere Art, das Unterbewusstsein zu reinigen und den Tag zu beginnen.

Es beginnt mit dem Lesen des Jap Je, eines Gebetes aus der Sikh-Tradition. Im Anschluss an die Übungsreihe und Entspannung folgt in der Regel eine Abfolge von verschiedenen Mantren, die für ca. 1 Std. gesungen werden. Alles in allem dauert es also ca. 2 1/2 Stunden.

Während dessen wird es draußen hell und die Welt erwacht ...

Dieses Sadhana wird in Stille durchgeführt, d.h. man liest und singt und hört die Anleitungen für die Übungsreihe, bleibt aber sonst in Stille und ganz bei sich.

Das ist etwas ganz Besonderes und das frühe Aufstehen lohnt sich. Es fühlt sich alles beim ersten Mal vielleicht ein bisschen ungewohnt an, aber probier es doch einmal aus!

 

 

Nächste Sadhana-Termine in 2019:

Meist der erste Samstag oder Sonntag im Monat (außer es ist ein Feiertag oder es sind Ferien):

Folgende Termine sind geplant:

8. Juni und 7. Juli,  jeweils 5:30 - 8:00 Uhr

Melde dich bitte vorher noch einmal, ob und wo sie stattfinden.


Das Sadhana ist kostenfrei - es wird um eine Spende für ein soziales Projekt gebeten.